True Fear

Alles zum Thema Adventure Spiele kommt hier rein.
Benutzeravatar
Bergmar Daghov
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 1751
Registriert: 20. Feb 2013, 00:52

True Fear

Beitragvon Bergmar Daghov » 14. Mai 2020, 22:24

Bis gestern Abend habe ich "True Fear - Verlorene Seelen" gespielt. Dann habe ich noch schnell ein Win10-Update von Microsoft runtergeladen. Heute will ich es starten und es läuft nicht mehr. Und True Fear Teil 2, welches ich auch schon installiert hatte und welches eigentlich auch problemlos lief, läuft jetzt auch nicht mehr. Vielen Dank, Microsoft. :evil:
schöne Grüße, André :)

Wenn Du tot bist, merkst Du es nicht. Schwerer ist es für die anderen. Genauso ist es, wenn Du blöd bist.

Benutzeravatar
Sauron
Für immer hier gefangen
Beiträge: 10391
Registriert: 10. Jun 2009, 00:33

Re: True Fear

Beitragvon Sauron » 15. Mai 2020, 09:52

Dieses Update scheint eh irgendwelche Probleme zu machen. Gestern, nach dem Update, fiel mir auf, dass der Firmenrechner sehr schleppend lief. Gut, das Problem haben wir hier öfters, aber als ich dann nach Hause kam, genau das selbe. Dokumente, Ordner und Programme öffneten sich sehr schleppend. Das Update muss generell irgendwas zerschossen haben... Nervig ist es aber so oder so - gerade, wenn man ein Spiel begonnen hat und es dann mittendrin nicht mehr funktioniert.
Von der Idee, die Microsoft generell hatte, dass Win 10 immer wieder erweitert und verändert werden sollte, halte ich ohnehin nicht viel. Das sind ja genau die Probleme, die genau deswegen entstehen.
Frodo lag mit dem Kopf in Sams Schoß, tief im Schlaf versunken; auf seiner weißen Stirn lag eine von Sams braunen Händen, und die andere ruhte leicht auf seiner Schulter. In ihren Gesichtern stand Friede.
Gollum betrachtete sie. Ein seltsamer Ausdruck zog über sein ausgemergeltes Gesicht. Das Flackern schwand aus seinen Augen, und sie wurden trüb und grau, alt und müde.

Benutzeravatar
Bergmar Daghov
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 1751
Registriert: 20. Feb 2013, 00:52

Re: True Fear

Beitragvon Bergmar Daghov » 15. Mai 2020, 21:08

Sauron hat geschrieben:Dieses Update scheint eh irgendwelche Probleme zu machen. Gestern, nach dem Update, fiel mir auf, dass der Firmenrechner sehr schleppend lief. Gut, das Problem haben wir hier öfters, aber als ich dann nach Hause kam, genau das selbe. Dokumente, Ordner und Programme öffneten sich sehr schleppend. Das Update muss generell irgendwas zerschossen haben... Nervig ist es aber so oder so - gerade, wenn man ein Spiel begonnen hat und es dann mittendrin nicht mehr funktioniert.
Von der Idee, die Microsoft generell hatte, dass Win 10 immer wieder erweitert und verändert werden sollte, halte ich ohnehin nicht viel. Das sind ja genau die Probleme, die genau deswegen entstehen.


Ja, und es geht noch weiter: Das Update hat ganze Arbeit geleistet. Nachdem das Spiel nicht mehr lief, habe ich eine Windows-Benachrichtigung gesehen, dass es da wohl auch ein Problem gäbe. Ich habe dann "Reparieren" gewählt und dannach ließ sich der Rechner überhaupt nicht mehr hochfahren.

Also heute nachmittag ab zu meinem Computer-Schrauber, der mir ein neues Betriebssystem aufgespielt und mir nochmal den Eindruck bestätigt hat, den ich auch schon gewonnen hatte: Nämlich, dass man die interne Reperatur oder Wiederherstellung des Betriebssystems und ähnlichen Firlefanz in die Tonne kloppen kann, weil das eh nie funktioniert.

Also waren mal wieder alle bis dahin nicht gespeicherten Daten weg.
Das war zum Glück nicht viel, weil meine Windows 10-Installation erst vor zwei-drei Monaten den Geist aufgegeben hatte (nachdem ich lediglich Dreamfall installieren wollte) und ich auch alles relativ schnell sichere. Und dann durfte ich heute erst mal alle Programme wieder neu installieren. Danke nochmal, Microsoft! :|
schöne Grüße, André :)



Wenn Du tot bist, merkst Du es nicht. Schwerer ist es für die anderen. Genauso ist es, wenn Du blöd bist.

Benutzeravatar
Bergmar Daghov
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 1751
Registriert: 20. Feb 2013, 00:52

Re: True Fear

Beitragvon Bergmar Daghov » 16. Mai 2020, 11:10

Aber um auf True Fear an sich zurückzukommen. Den ersten Teil habe ich, bis Windows es gekillt hat, zu einem großen Teil gespielt.

Zunächst fällt die gute, professionelle wenn auch nicht übermäßig aufwändig animierte Grafik auf. Während des Spielens habe ich mich öfters gefragt, wie sie es schaffen, so viele Bilder zu erstellen. Immerhin handelt es sich ja um ein Budget-Spiel.

Wenn ich nur ansatzweise versuchen würde, ein einzelnes Bild selber zu malen, würde ich Monate brauchen und das Ergebnis wäre bei weitem nicht so ansehnlich. Ich weiß, der Vergleich hinkt natürlich, weil vieles programmiert wird.
Aber tatsächlich bekommt man im Menü schrittweise grob gezeigt, wie ein solches Bild entsteht und da entstehen auch erst einmal mit Hand gezeichnete Vorzeichnungenn, Bilder, die dann weiter bearbeitet werden usw. Sehr interessant! Und wenn man sich die Arbeit ansieht, die in jedem Bild steckt, dann finde ich es um so erstaunlicher, wie sich so etwas rechnet.

Allerdings ist die Erstellung natürlich trotzdem wohl kalkuliert, denn es wird auf andere Art gespart.
Kommen wir also zum einen der Schwachpunkte, den die Spiele des Herstellers in dieser Machart (ich nenne es mal „Adventures, die an Wimmelbildspiele erinnern“) haben.
Es gibt bis auf die Hauptdarstellerin, die alle Nase lang mal gezeigt wird, keine bzw. kaum animierten Figuren oder Szenen.

Zweiter Schwachpunkt: Es wird kein Ton gesprochen. Nicht mal Englisch mit Untertiteln. So erspart man sich natürlich entsprechend die Kosten für Sprachausgabe/Lokalisation.

Es gibt also keine Kommentare, keine Zwischensequenzen mit Dialogen, nichts und die ganze Handlung wird fast komplett durch kleine Zettel vermittelt, die eine Figur, die vermisst wird, warum auch immer überall verteilt hat. Und das macht das Spiel öder als es sein müsste. Wenn man schon mal ein so aufwändiges Spiel produziert, hätte ich gerne noch draufgezahlt und dafür aber ein richtiges Spiel mit Animationen und Mono- bzw. Dialogen gespielt.

Dritter Schwachpunkt sind die „Rätsel“. Gegenstände finden und irgendwo einsetzen mache ich eigentlich ganz gerne. Bei True Fear macht man aber eigentlich nichts anderes als irgendwelche Symbole zu finden und irgendwo einzusetzen, sagen wir mal ein „Fisch-Symbol“ und ein paar Räume weiter gibt es dann eine Hornschnitzerei mit Wasser. Das wird mit zunehmender Spieldauer immer beliebiger, zumal man sich fragt, warum sich dann plötzlich eine Tür öffnet oder noch abwegiger, statt der Holzschnitzerei plötzlich eine Säge vor einem liegt. Daneben gibt es aber auch noch andere kleinere Denksportaufgaben, Schieberätsel etc. und logischerweise auch ein paar unvermeidbare Wimmelbilder.

Ich weiß, es gab schon immer solche Buget-Spiele und stellenweise war True Fear doch langweilig, wenn man wortlos durch irgendwelche Räume schleicht. Aber im Zweifelsfall spiele ich der Abwechslung halber, weil man mal was anderes spielt hin und wieder auch ein solches Spiel zwischendurch trotzdem ganz gerne. Aber bitte nur in kleinen Dosen.

Der zweite Teil, soll wohl besser sein, wie ich aus gut unterrichteten Kreisen gehört habe. :-D Ich bin gespannt!
schöne Grüße, André :)



Wenn Du tot bist, merkst Du es nicht. Schwerer ist es für die anderen. Genauso ist es, wenn Du blöd bist.

Benutzeravatar
Evi
Gelegenheitsspieler
Gelegenheitsspieler
Beiträge: 653
Registriert: 25. Mär 2006, 18:45

Re: True Fear

Beitragvon Evi » 16. Mai 2020, 11:40

Bergmar Daghov » 16.05.2020 10:1
Aber im Zweifelsfall spiele ich der Abwechslung halber, weil man mal was anderes spielt hin und wieder auch ein solches Spiel zwischendurch trotzdem ganz gerne. Aber bitte nur in kleinen Dosen.


geht mir genauso, nach viel Gerede und Gelaufe braucht man mal etwas Ruhiges :-D

Der zweite Teil, soll wohl besser sein, wie ich aus gut unterrichteten Kreisen gehört habe. :-D Ich bin gespannt!


ich auch :D
Aller Gewalten zum Trotz sich erhalten

Benutzeravatar
Bergmar Daghov
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 1751
Registriert: 20. Feb 2013, 00:52

Re: True Fear

Beitragvon Bergmar Daghov » 16. Mai 2020, 22:08

Übrigens: Beim Durchschauen in meinem Schrank nach einem Adventure, welches ich mal wieder spielen könnte, bin ich noch auf folgende Spiele in der Art gestoßen, die vielleicht nicht jeder Adventurespieler kennt, da sie eventuell nicht als Adventures gelistet sind:

"Age of Enigma - Das geheimnis des sechsten Geistes" von Modern Games wird laut Umverpackung als "Wimmelbild-Abenteuer" beschieben.

"Dark Alleys - Penumbra Motel" von Astragon/Big Fish wird laut Umverpackung als "Wimmelbild-Adventure" beschieben.

Beide Spiele haben offensichtlich keinen nachhaltigen Eindruck hinterlassen, weil ich mich nicht die Bohne an sie erinnere. Im Umkehrschluss könnte das bedeuten, dass sie vielleicht nicht völlig schrottig gewesen sein könnten, da ich mich sonst negativ erinnert hätte. Könnte, muss aber nicht. :-D
schöne Grüße, André :)



Wenn Du tot bist, merkst Du es nicht. Schwerer ist es für die anderen. Genauso ist es, wenn Du blöd bist.

Benutzeravatar
Evi
Gelegenheitsspieler
Gelegenheitsspieler
Beiträge: 653
Registriert: 25. Mär 2006, 18:45

Re: True Fear

Beitragvon Evi » 17. Mai 2020, 12:04

die beiden Spiele kenne ich auch nicht,
aber irgendwie bin ich auf eine BigFish-Seite gelandet, auf der es 6 Spiele kostenlos (wegen Coroma) gibt.
Ich habe mir drei Spiele heruntergeladen, die kosten sonst pro Spiel 19.99 Euro.
Mal auf Vorrat, kann ja nicht schaden :-D
Aller Gewalten zum Trotz sich erhalten

Benutzeravatar
Bergmar Daghov
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 1751
Registriert: 20. Feb 2013, 00:52

Re: True Fear

Beitragvon Bergmar Daghov » 17. Mai 2020, 16:50

Evi hat geschrieben:die beiden Spiele kenne ich auch nicht,
aber irgendwie bin ich auf eine BigFish-Seite gelandet, auf der es 6 Spiele kostenlos (wegen Coroma) gibt.
Ich habe mir drei Spiele heruntergeladen, die kosten sonst pro Spiel 19.99 Euro.
Mal auf Vorrat, kann ja nicht schaden :-D


Danke für die Info. Ist ja nett von Big Fish. Wenn es keine Adventures sind (wovon ich jetzt mal ausgehe) , muss ich sie aber trotzdem nicht haben.
schöne Grüße, André :)



Wenn Du tot bist, merkst Du es nicht. Schwerer ist es für die anderen. Genauso ist es, wenn Du blöd bist.

Benutzeravatar
Evi
Gelegenheitsspieler
Gelegenheitsspieler
Beiträge: 653
Registriert: 25. Mär 2006, 18:45

Re: True Fear

Beitragvon Evi » 18. Mai 2020, 16:49

ich habe sie nicht angespielt, aber es sind mit ziemlicher Sicherheit Wimmelbildspiele.
Eins von den sechs " Schlüssel zu Ravenhearst " ist jedenfalls eins. Davon gibt es noch drei Fortsetzungen. Die habe ich alle gespielt und als gut (für Wimmelbild :-D ) befunden.
LG Evi
Aller Gewalten zum Trotz sich erhalten


Zurück zu „Adventure Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste