Wahl-O-Mat

Alles was sich am besten in geselliger Runde besprechen lässt und nichts mit Abenteuerspielen zu tun hat.
Benutzeravatar
Leon
Für immer hier gefangen
Beiträge: 21836
Registriert: 5. Feb 2007, 20:18

Re: Wahl-O-Mat

Beitragvon Leon » 8. Mai 2019, 09:33

Gerrit, du scheinst meinen Standpunkt verstanden zu haben, herzlichen Dank! :-D

Nochmal: Ich bin kein Mitglied, kein Wähler und auch kein Sympathisant der AFD. Aber ich bin für Objektivität und Gerechtigkeit. Ich verstehe die Ängste vieler Menschen vor einer Invasion von Migranten und deren Folgen, die teilweise schon in Großstädten zu beobachten sind. Diese Menschen sind keine Nazis und ich finde es unerhört, wenn man sie in diese Ecke drängt. Viele meiner Freunde, Verwandten und Bekannten sind gleicher Meinung. Unter ihnen habe ich bisher keinen Nazi entdecken können. So wird es auch bleiben!
Früher war alles besser - und aus Holz! :nick:

Benutzeravatar
Bergmar Daghov
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 1521
Registriert: 20. Feb 2013, 00:52

Re: Wahl-O-Mat

Beitragvon Bergmar Daghov » 9. Mai 2019, 15:42

Hallo Leon, ich kann Deinen Standpunkt und die Ängste Deiner Bekannten wirklich verstehen, ich teile ihn nur nicht. Ob Du es glaubst oder nicht, ich bin ja auch Kind der Großstadt und auch ich finde den rasanten Anstieg von Menschen mit ausländischem Anteil hier auch nicht optimal.

Allerdings ist Angst selten ein guter Ratgebe. Die Probleme in diesem Land sind aber nun mal mannigfaltig und weitaus komplexer (besagte Spaltung arm/reich, Korruption/Autoindustrie, desolates Bahnnetz und und und) als Ausländer.

Doch das einzige, was die AFD macht, ist, sie spielt mit diesen Ängsten und schürrrt sie und lockt die Menschen damit an.
Nur dass sie nicht nur eine (ich zitiere Wikipedia) "rechtspopuliste und in Teilen rechtsextreme" Partei ist.
Man sollte dabei nämlich auch nicht außer acht lassen, dass sie und hier zitiere ich nochmal Wikipedia "autoritäre, völkisch-nationalistische, homophobe, antifeministische, antisemitische und geschichtsrevisionistische Positionen" vertritt. Und das macht sie laut und krawallig. Das hatten wir alles schon mal.
schöne Grüße, André :)

Wenn Du tot bist, merkst Du es nicht. Schwerer ist es für die anderen. Genauso ist es, wenn Du blöd bist.

Benutzeravatar
Leon
Für immer hier gefangen
Beiträge: 21836
Registriert: 5. Feb 2007, 20:18

Re: Wahl-O-Mat

Beitragvon Leon » 9. Mai 2019, 16:23

Warum sprichst du immer von der AFD, Andrè? Ich finde diese Denkweise "wer etwas an der Flüchtlingspolitik hat, ist ein Nazi!" so schlimm gegen kritisch denkende Mitbürger. Auch meine Bekannten sind keine AFD- Wähler. Sie sehen nur das Migationsthema als größtes Problem an und sind verzweifelt über die Gleichgültigkeit unserer Regierung. Im Gegenteil: Durch Waffenlieferungen in diese Regionen verschlimmert Deutschland noch das Problem. Auch wird Kritik an den USA vermisst. Sollte es zu Krieg zwischen den USA und dem Iran kommen, können wir mit weiteren Flüchtlingsmassen rechnen. Ich könnte noch stundenlang weitere Gründe benennen, habe aber keine Lust dazu.
Zur Wahlverweigerung: Jeder, der seine Stimme abgibt, ist mit dem Parteiensystem zufrieden. Ich bin es nicht, da inzwischen sämtliche Medien von den Regierungsparteien beherrscht werden. Somit ist eine objektive Meinungsbildung kaum noch möglich und Wahlen werden nichts mehr gravierend verändern. Allerdings mögen unsere Politiker eins nicht, nämlich eine schlechte Wahlbeteiligung. Ich rufe nicht zur Nichtwahl auf, das wäre vergebens, aber ich werde eben nicht am Wahlzirkus teilnehmen.
Ich fürchte, wir kommen hier auf keinen grünen Zweig, Andrè. Aber darum keine Feindschaft! :-D
Früher war alles besser - und aus Holz! :nick:

Benutzeravatar
Bergmar Daghov
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 1521
Registriert: 20. Feb 2013, 00:52

Re: Wahl-O-Mat

Beitragvon Bergmar Daghov » 9. Mai 2019, 20:58

Leon hat geschrieben:Warum sprichst du immer von der AFD, Andrè? Ich finde diese Denkweise "wer etwas an der Flüchtlingspolitik hat, ist ein Nazi!" so schlimm gegen kritisch denkende Mitbürger. Auch meine Bekannten sind keine AFD- Wähler.


Na, das klingt doch gut. Ich hatte es so (fehl-)interpretiert, es klang so mit Deinen Bekannten & weil das Thema Flüchtlingspolitik so unmittelbar mit der AFD verknüpft ist und die meine Erfahrung sagt, dass Menschen, die negativ gegenüber Flüchtlinge eingestellt sind, auch rechts wählen. Es freut mich natürlich zu hören, dass dem nicht so ist. Ich hätte mich auch gewundert. :-D

Ich habe da aber auch schon einige unfassbare Dinge mitbekommen, da schlackern einem die Ohren. Ich werde sie vielleicht mal berichten. Ist wirklich interessant.


Leon hat geschrieben:Zur Wahlverweigerung: Jeder, der seine Stimme abgibt, ist mit dem Parteiensystem zufrieden. Ich bin es nicht, da inzwischen sämtliche Medien von den Regierungsparteien beherrscht werden. Somit ist eine objektive Meinungsbildung kaum noch möglich und Wahlen werden nichts mehr gravierend verändern. Allerdings mögen unsere Politiker eins nicht, nämlich eine schlechte Wahlbeteiligung. Ich rufe nicht zur Nichtwahl auf, das wäre vergebens, aber ich werde eben nicht am Wahlzirkus teilnehmen.
Ich fürchte, wir kommen hier auf keinen grünen Zweig, Andrè.


Ja, ich denke, da gehen unsere Meinungen tatsächlich auseinander: Ich hatte es schon geschrieben. Ich halte das Wahlsystem für das einzig richtige, was ich von den "etablierten" Parteien halte, weißt da ja auch. Der Unterschied zwischen uns ist halt, dass ich denke, dass man Veränderungen bewirken kann.
[/quote]

Leon hat geschrieben: Aber darum keine Feindschaft! :-D


Sowieso nicht. Bin da ganz entspannt. :-D Ist halt ein intensiver Austausch und in Zeiten wie diesen nicht unwichtig. :-D
schöne Grüße, André :)



Wenn Du tot bist, merkst Du es nicht. Schwerer ist es für die anderen. Genauso ist es, wenn Du blöd bist.

Benutzeravatar
Uwe
Hausmeister
Hausmeister
Beiträge: 10387
Registriert: 9. Mär 2005, 12:18

Re: Wahl-O-Mat

Beitragvon Uwe » 11. Mai 2019, 18:57

ich weiß auch noch nicht was ich wählen werde. den wahl o mat gewinnen (wie immer) die piraten bei mir. leider tritt die amtierente im euro parlament nicht mehr an und die neuen sagen mir nicht zu. irgendwo wie ich mein kreuz schon machen. es wird aber mit sicherheit bei keiner partei sein die im bundestag sitzt. tierschutzpartei oder so was in der richtung halt 8)
"So ist das Leben" , sagte der Clown und malte sich mit Tränen in den Augen, ein strahlendes Lächeln ins Gesicht.

Benutzeravatar
Myro
Gelegenheitsspieler
Gelegenheitsspieler
Beiträge: 664
Registriert: 18. Sep 2012, 10:59

Re: Wahl-O-Mat

Beitragvon Myro » 11. Mai 2019, 19:06

Uwe hat geschrieben:es wird aber mit sicherheit bei keiner partei sein die im bundestag sitzt.


Auch so. Bin in diesem Forum aber wohl der einzige Ökologisch-Konservative, wenn ich das so verfolge.

Gurß
Myro
Eine Entscheidung zu treffen ist ein Massenmord an Möglichkeiten.

Benutzeravatar
Uwe
Hausmeister
Hausmeister
Beiträge: 10387
Registriert: 9. Mär 2005, 12:18

Re: Wahl-O-Mat

Beitragvon Uwe » 11. Mai 2019, 19:32

was heißt das? grün - schwarz? :-k
"So ist das Leben" , sagte der Clown und malte sich mit Tränen in den Augen, ein strahlendes Lächeln ins Gesicht.

Benutzeravatar
Myro
Gelegenheitsspieler
Gelegenheitsspieler
Beiträge: 664
Registriert: 18. Sep 2012, 10:59

Re: Wahl-O-Mat

Beitragvon Myro » 11. Mai 2019, 21:05

Ich habe extra keine Parteifarben benutzt, sondern eher die allgemeine Einstellung beschrieben.

Gruß
Myro
Eine Entscheidung zu treffen ist ein Massenmord an Möglichkeiten.

Benutzeravatar
Uwe
Hausmeister
Hausmeister
Beiträge: 10387
Registriert: 9. Mär 2005, 12:18

Re: Wahl-O-Mat

Beitragvon Uwe » 12. Mai 2019, 19:47

ich überleg nur ob es eine partei gibt die beides vereint :-k
"So ist das Leben" , sagte der Clown und malte sich mit Tränen in den Augen, ein strahlendes Lächeln ins Gesicht.

Benutzeravatar
EiNau
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 3292
Registriert: 29. Jun 2014, 22:55

Re: Wahl-O-Mat

Beitragvon EiNau » 12. Mai 2019, 22:59

Ich bin schon lange der Ansicht, dass Grün und Schwarz (und Blau-Gelb) viel besser zusammenpassen als Rot und Grün.

Ich weiß auch noch nicht, ob und was ich wählen werde. Gemacht habe ich schon vieles:

- gar nicht gewählt, weil ich es leid war, das vermeintlich geringere Übel zu wählen, um dann auch noch zu hören, dass die sich mal wieder bestätigt gefühlt haben
- alle Parteien auf einem Wahlzettel durchgestrichen
- im Laufe der Jahre diversen kleinen Parteien meine Stimme gegeben
- mit Überzeugung eine Partei gewählt (hatte ich vergessen zu erwähnen, deshalb dieser Nachtrag)

@André: Der Niedergang der SPD wurde letztlich spätestens unter Engholm eingeleitet, als sich die SPD offiziell von ihrer Klientel abwandte. Hartz IV war "nur" der Höhepunkt der Entwicklung.
Der Optimist erklärt, dass wir in der besten aller Welten leben, und der Pessimist fürchtet, dass dies wahr ist. (James B. Cabell)

Lieben Gruß, Sylvia

Benutzeravatar
Bergmar Daghov
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 1521
Registriert: 20. Feb 2013, 00:52

Re: Wahl-O-Mat

Beitragvon Bergmar Daghov » 13. Mai 2019, 01:46

EiNau hat geschrieben:@André: Der Niedergang der SPD wurde letztlich spätestens unter Engholm eingeleitet, als sich die SPD offiziell von ihrer Klientel abwandte. Hartz IV war "nur" der Höhepunkt der Entwicklung.


Ja, das würde ich auch so sehen, spätestens. Wobei dem Wahl-O-Mat zufolge das eigentliche Programm scheinbar gar nicht so schlecht ist, wie der Ruf, den die SPD derzeit hat. Das liegt wohl auch an der Spitzenkandidatin und der Vergangenheit. Um mich mal dem Politiker-Jargon zu bedienen: Die alten Zöpfe sind noch nicht ab. Ausserdem wirkt die SPD momentan recht unhomogen. Mal schauen, in welche Richtung sie sich entwickelt. :-k
schöne Grüße, André :)



Wenn Du tot bist, merkst Du es nicht. Schwerer ist es für die anderen. Genauso ist es, wenn Du blöd bist.

Benutzeravatar
Leon
Für immer hier gefangen
Beiträge: 21836
Registriert: 5. Feb 2007, 20:18

Re: Wahl-O-Mat

Beitragvon Leon » 13. Mai 2019, 10:22

EiNau hat geschrieben:Gemacht habe ich schon vieles:

- gar nicht gewählt, weil ich es leid war, das vermeintlich geringere Übel zu wählen, um dann auch noch zu hören, dass die sich mal wieder bestätigt gefühlt haben
- alle Parteien auf einem Wahlzettel durchgestrichen
- im Laufe der Jahre diversen kleinen Parteien meine Stimme gegeben
- mit Überzeugung eine Partei gewählt (hatte ich vergessen zu erwähnen, deshalb dieser Nachtrag)


Oh ja, das habe ich auch alles durch. :nick:
Man kann die Parteien nur zum Nachdenken durch eine miese Wahlbeteiligung bringen.

Zitat Merkel, das den eigentlichen Sinn von Wahlen brutal in Frage stellt:
Früher war alles besser - und aus Holz! :nick:

Benutzeravatar
Bergmar Daghov
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 1521
Registriert: 20. Feb 2013, 00:52

Re: Wahl-O-Mat

Beitragvon Bergmar Daghov » 13. Mai 2019, 12:38

Leon hat geschrieben:
Oh ja, das habe ich auch alles durch. :nick:
Man kann die Parteien nur zum Nachdenken durch eine miese Wahlbeteiligung bringen.


Na, dann spielen wir es doch mal durch.

Fall A) Du wählst wie einige andere gar nicht. Nach der Wahl stellt sich ein/e Kandidat/in der CDU hin und sagt: "Die Wahlbeteiligung war nicht so hoch wie erhofft, aber wir haben es mal wieder geschafft." Geändert hast Du gar nichts. Du hast es nur verpasst, Nazis und CDU eine Gegenstimme entgegenzusetzen.

Fall B) Du wählst aus Protest die "Rosa Elefanten Partei". Nach der Wahl stellt sich ein/e Kandidat/in der CDU hin und sagt: Wir haben einige Prozentpunkte verloren, aber wir haben es mal wieder geschafft. Du hast immerhin Nazis und CDU eine Stimme entgegengesetzt. Das bedeutet manchmal konkret, dass Du immerhin vielleicht verhindert hast, dass die AFD über die 5%-Hürde kommt.

Fall C) Du wählst eine Gegenpartei, die langfristig auch eine Chance hat. Die Partei mag nicht deine Lieblingspartei sein und sie hat Fehler, aber sie hat langfristig eine echte Chance, den etablierten Parteien etwas entgegenzusetzen. So geschehen bei der SPD, die von der miesen HartzIV-Partei jetzt ganz klar umdenken müssen oder komplett in der Peripherie verschwinden. Und der AFD hast Du auch noch eine Stimme genommen.

Du wirst Dir Deine Partei nicht backen können, aber es gibt so viele Parteien, eine wird auch für Dich dabei sein. Und wenn Du nur wie in Fall B handelst. Spontan fällt mir zum Beispiel die Partei "Die Partei" von Sonneborn und Co. ein, von denen man glaube ich ruhigen Gewissens behaupten kann, dass sie nicht korrumpiert sind.

Bei mir haben die ersten fünf Parteien eine Übereinstimmung von fast 90% bis immerhin fast 80% ergeben. Das finde ich verdammt viel. Wenn eine dieser Parteien es vielleicht zusammen in Koalition schaffen könnte, und diese Möglichkeit sehe ich langfristig durchaus, wäre es allemal besser als die jetzige Situation. Damit habe ich vielleicht nicht mein absolutes Ideal umgesetzt, aber backen kann ich mir den Staat auch nicht.
schöne Grüße, André :)



Wenn Du tot bist, merkst Du es nicht. Schwerer ist es für die anderen. Genauso ist es, wenn Du blöd bist.

Benutzeravatar
Leon
Für immer hier gefangen
Beiträge: 21836
Registriert: 5. Feb 2007, 20:18

Re: Wahl-O-Mat

Beitragvon Leon » 13. Mai 2019, 14:19

Du hast eine Variante nicht erwähnt, Andrè:
Wenn dir bei allen Parteien ein Punkt in deren Programm so sehr missfällt, dass sie für dich nicht wählbar sind, wen wählst du dann? Ich rede nicht von Nebensächlichkeiten, sondern von Themen, die absolut deinen Vorstellungen und deinen Prinzipien widersprechen. Wenn z.Bsp. die AFD für die Wiedereinführung der Wehrpflicht ist, oder wenn die Grünen alle Migranten ohne Prüfung ihrer Einwanderungsgründe einreisen lassen wollen (was den Zusammenbruch unserer Sozialsysteme zur Folge hätte), wenn die CDU/CSU auf Wunsch der USA die Beziehungen zu Rußland absichtlich verschlechtern will, wenn die SPD gegen ihre damalige Überzeugung Waffenlieferungen in Krisengebiete billigt...... dann sind das Themen, die mir eine Wahl dieser Parteien unmöglich machen.

Diese hier aufgeführten Gründe sind nur angerissen und gehen viel tiefer ins Detail. Darüber kann man mehrere Stunden diskutieren.
Früher war alles besser - und aus Holz! :nick:

Benutzeravatar
Bergmar Daghov
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 1521
Registriert: 20. Feb 2013, 00:52

Re: Wahl-O-Mat

Beitragvon Bergmar Daghov » 13. Mai 2019, 18:37

Ich habe mit diesem Punkt/Einwand schon gerechnet. Na, wenn es unter all den Parteien keine gibt, die Deinen hohen Anforderungen entspricht und alle so furchtbar sind und schlimme Dinge machen, dann kannst Du wirklich keine wählen. :-D
schöne Grüße, André :)



Wenn Du tot bist, merkst Du es nicht. Schwerer ist es für die anderen. Genauso ist es, wenn Du blöd bist.


Zurück zu „Stammtisch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste