Wahl-O-Mat

Alles was sich am besten in geselliger Runde besprechen lässt und nichts mit Abenteuerspielen zu tun hat.
Benutzeravatar
Bergmar Daghov
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 1551
Registriert: 20. Feb 2013, 00:52

Wahl-O-Mat

Beitragvon Bergmar Daghov » 6. Mai 2019, 14:53

Hab gerade mal den Wahl-O-Mat gemacht, um zu sehen, ob meine Meinung mit dem, was die Parteien denken und wollen, korreliert. Bei mir passt es erstaunlich perfekt wie aus dem Bilderbuch. :-D
Beruhigend für mich, aber auch nicht wirklich verwunderlich: die Nazis weit abgeschlagen auf dem letzten Platz. 8)

Wer es auch mal überprüfen mochte, bevor er seine Stimme abgibt:

https://www.wahl-o-mat.de/europawahl2019/
Dateianhänge
Wahl-O-Mat.png
schöne Grüße, André :)

Wenn Du tot bist, merkst Du es nicht. Schwerer ist es für die anderen. Genauso ist es, wenn Du blöd bist.

Benutzeravatar
Gerrit
Für immer hier gefangen
Beiträge: 10389
Registriert: 1. Okt 2005, 19:31

Re: Wahl-O-Mat

Beitragvon Gerrit » 6. Mai 2019, 16:23

Mein Ergebnis ist ähnlich

ergebnid.PNG
Es sind die Fantasten, die die Welt in Atem halten. Nicht die Erbsenzähler.

Benutzeravatar
Bergmar Daghov
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 1551
Registriert: 20. Feb 2013, 00:52

Re: Wahl-O-Mat

Beitragvon Bergmar Daghov » 6. Mai 2019, 22:17

Sieht doch gut aus. Damit kann man beruhigt zur Urne gehen. :-D
schöne Grüße, André :)



Wenn Du tot bist, merkst Du es nicht. Schwerer ist es für die anderen. Genauso ist es, wenn Du blöd bist.

Benutzeravatar
EiNau
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 3372
Registriert: 29. Jun 2014, 22:55

Re: Wahl-O-Mat

Beitragvon EiNau » 6. Mai 2019, 22:49

Bei mir ist zur Abwechslung mal die SPD an erster Stelle! :shock: Knapp dahinter Die Linke und nochmals knapp dahinter die Grünen. Es folgen Piraten, Humanisten, CDU/CSU, FDP und Schlusslicht mit größerem Abstand ist die AfD.

Das ist insofern interessant, da ich auf die SPD allerspätestens seit der Agenda 2010 gar nicht gut zu sprechen bin und mit den Grünen auch nicht wirklich was am Hut habe. :-k
Der Optimist erklärt, dass wir in der besten aller Welten leben, und der Pessimist fürchtet, dass dies wahr ist. (James B. Cabell)

Lieben Gruß, Sylvia

Benutzeravatar
Bergmar Daghov
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 1551
Registriert: 20. Feb 2013, 00:52

Re: Wahl-O-Mat

Beitragvon Bergmar Daghov » 7. Mai 2019, 00:46

EiNau hat geschrieben:Bei mir ist zur Abwechslung mal die SPD an erster Stelle! :shock: Knapp dahinter Die Linke und nochmals knapp dahinter die Grünen. Es folgen Piraten, Humanisten, CDU/CSU, FDP und Schlusslicht mit größerem Abstand ist die AfD.

Das ist insofern interessant, da ich auf die SPD allerspätestens seit der Agenda 2010 gar nicht gut zu sprechen bin und mit den Grünen auch nicht wirklich was am Hut habe. :-k


Ich war auch verwundert, dass die SPD bei mir zwar nur auf Platz fünf kam, aber mit 79,6 % nur vergleichsweise wenig Abstand zu meinem Favourite Linke mit 88,8% hat.

Die SPD ist (natürlich) nicht die Partei meiner Wahl, aber ich glaube sehr vereinfacht gesagt - jetzt ganz ohne Wertung - dass der Ruf der SPD nach wie vor durch Schröder respektive Hartz4 aber aktuell auch durch Nahles und natürlich noch weitere Faktoren noch so nachhaltig beschädigt ist, dass die Partei immensen Schaden davon getragen hat.
schöne Grüße, André :)



Wenn Du tot bist, merkst Du es nicht. Schwerer ist es für die anderen. Genauso ist es, wenn Du blöd bist.

Benutzeravatar
Leon
Für immer hier gefangen
Beiträge: 21896
Registriert: 5. Feb 2007, 20:18

Re: Wahl-O-Mat

Beitragvon Leon » 7. Mai 2019, 11:09

Ich werde nicht an dieser Wahl teilnehmen!
Früher war alles besser - und aus Holz! :nick:

Benutzeravatar
Bergmar Daghov
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 1551
Registriert: 20. Feb 2013, 00:52

Re: Wahl-O-Mat

Beitragvon Bergmar Daghov » 7. Mai 2019, 12:25

Ja, ich weiß, Leon. Ich finde das schade.
Ich weiß natürlich auch, dass tatsächlich bei Weitem nicht alles gut läuft in diesem Staat. Die Spaltung zwischen Arm und Reich, die Regierung und die Verknüpfung mit der Industrie usw.
Es ist vermutlich der Schwachpunkt, dass natürlich auch nicht unbedingt clevere Menschen ihre Stimme abgeben dürfen, die immer wieder das Gleiche und damit ihre eigenen Probleme wiederwählen.

Ich bekomme auch nicht meine Wunschpartei, aber es gibt genügend Parteien jeglicher Richtung und momentan tut sich ja auch einiges.
Ich kenne kein besseres System als das der Demokratie mit der Möglichkeit, die es jedem erlaubt, wählen zu können. Das ist eine Errungenschaft, die es geschichtlich noch nicht lange gibt und die nicht in jedem Land selbstverständlich ist.
schöne Grüße, André :)



Wenn Du tot bist, merkst Du es nicht. Schwerer ist es für die anderen. Genauso ist es, wenn Du blöd bist.

Benutzeravatar
Sauron
Für immer hier gefangen
Beiträge: 10030
Registriert: 10. Jun 2009, 00:33

Re: Wahl-O-Mat

Beitragvon Sauron » 7. Mai 2019, 16:04

An der Arm-Reich-Problematik oder an der Macht der Industrie wird wohl niemand so schnell etwas ändern können und wohl auch nicht wollen. In dem Sinne ist es wohl tatsächlich egal, wer oder was gewählt wird, aber trotzdem: Veränderungen kommen sehr schleichend und so wie die AfD an Macht gewinnt (ganz egal, wie man das findet) können auch andere Parteien langsam auferstehen und diese Veränderungen kann man doch nur bewirken, wenn man selbst auch sein Kreuzchen macht? Vielleicht ist es eine Stimme, die noch einfach so verpufft, aber vielleicht ja nicht auf immer - und möglicherweise hilft es ja auch ein Umdenken bei den anderen Parteien zu erzielen.
Frodo lag mit dem Kopf in Sams Schoß, tief im Schlaf versunken; auf seiner weißen Stirn lag eine von Sams braunen Händen, und die andere ruhte leicht auf seiner Schulter. In ihren Gesichtern stand Friede.
Gollum betrachtete sie. Ein seltsamer Ausdruck zog über sein ausgemergeltes Gesicht. Das Flackern schwand aus seinen Augen, und sie wurden trüb und grau, alt und müde.

Benutzeravatar
Leon
Für immer hier gefangen
Beiträge: 21896
Registriert: 5. Feb 2007, 20:18

Re: Wahl-O-Mat

Beitragvon Leon » 7. Mai 2019, 18:55

Ich möchte keine endlose Debatte anstoßen, nur soviel:
Wenn man eine Partei findet, die in den wichtigsten Themen auf meiner Schiene ist, kann ich siw wählen!
Sollte aber keine Partei meinen mir wichtigen Themen entsprechen, kann ich sie nicht wählen. Darum kann ich nicht mit Überzeugung irgendwo ein Kreuz machen.
Außerdem stimmt schon Saurons Aussage, dass die abgegebenen Stimmen keine Auswirkung auf die Regierungen haben, sie sind nur Handlanger der Großindustrie und einem Geldadel.
Wenn eine Partei tatsächlich das bestehende System in Frage stellt wird diese sofort aus allen Rohren mit Schmutz beworfen. Da spielen alle Medien mit und die Masse plappert das Gehörte brav nach. Das nennt man dann Demokratie. Ich weiß momentan nicht wer das Zitat verfasst hat: "Wenn Wahlen etwas verändern könnten, wären sie verboten".
Ach ja, damit keine falsche Meinung über mich aufkommt: Ich bin kein AFD-Wähler. Ich finde es aber ganz schlimm, dass Menschen, die sich Sorgen wegen der Massenmigration machen, von der Mehrheit der Bevölkerung in die Nazi-Ecke gestellt werden. Dort gehören sie nicht hin.
Früher war alles besser - und aus Holz! :nick:

Benutzeravatar
Bergmar Daghov
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 1551
Registriert: 20. Feb 2013, 00:52

Re: Wahl-O-Mat

Beitragvon Bergmar Daghov » 7. Mai 2019, 18:58

Sauron hat geschrieben:An der Arm-Reich-Problematik oder an der Macht der Industrie wird wohl niemand so schnell etwas ändern können und wohl auch nicht wollen. In dem Sinne ist es wohl tatsächlich egal, wer oder was gewählt wird, aber trotzdem: Veränderungen kommen sehr schleichend und so wie die AfD an Macht gewinnt (ganz egal, wie man das findet) können auch andere Parteien langsam auferstehen und diese Veränderungen kann man doch nur bewirken, wenn man selbst auch sein Kreuzchen macht? Vielleicht ist es eine Stimme, die noch einfach so verpufft, aber vielleicht ja nicht auf immer - und möglicherweise hilft es ja auch ein Umdenken bei den anderen Parteien zu erzielen.


Ja, ich denke, es hat generell auch Vorteile, dass Veränderungen schleichend kommen. Wenn ein System jedes Mal innerhalb kürzester Zeit in sich zusammenbrechen würde, wäre das Land auch sehr instabil. Vielleicht täusche ich mich, aber ich mein Gefühl sagt mir, dass der Peak für die AFD so langsam erreicht ist.
schöne Grüße, André :)



Wenn Du tot bist, merkst Du es nicht. Schwerer ist es für die anderen. Genauso ist es, wenn Du blöd bist.

Benutzeravatar
Bergmar Daghov
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 1551
Registriert: 20. Feb 2013, 00:52

Re: Wahl-O-Mat

Beitragvon Bergmar Daghov » 7. Mai 2019, 19:10

Leon hat geschrieben:Ich möchte keine endlose Debatte anstoßen, nir soviel:
Wenn man eine Partei findet, die in den wichtigsten Themen auf meiner Schiene ist, kann ich siw wählen!
Sollte aber keine Partei meinen mir wichtigen Themen entsprechen, kann ich sie nicht wählen. Darum kann ich nicht mit Überzeugung irgendwo ein Kreuz machen.
Außerdem stimmt schon Saurons Aussage, dass die abgegebenen Stimmen keine Auswirkung auf die Regierungen haben, sie sind nur Handlanger der Großindustrie und einem Geldadel.
Wenn eine Partei tatsächlich das bestehende System in Frage stellt wird diese sofort aus allen Rohren mit Schmutz beworfen. Da spielen alle Medien mit und die Masse plappert das Gehörte brav nach. Das nennt man dann Demokratie. Ich weiß momentan nicht wer das Zitat verfasst hat: "Wenn Wahlen etwas verändern könnten, wären sie verboten".


Leon, es gibt so viele Parteien, ich glaube, bei Dir spielen noch andere Kriterien eine Rolle. Ich wiederhole mich, aber eine Demokatie mit Wahlrecht für alle mag Schwächen haben, aber ist für mich das beste System. Wenn Du ein besseres System kennst, nur raus damit. Ansonsten halte ich einen Boykott für äusserst kontraproduktiv.


Leon hat geschrieben: Ach ja, damit keine falsche Meinung über mich aufkommt: Ich bin kein AFD-Wähler. Ich finde es aber ganz schlimm, dass Menschen, die sich Sorgen wegen der Massenmigration machen, von der Mehrheit der Bevölkerung imn die Nazi-Ecke gestellt werden. Dort gehören sie nicht hin.


Dass die AFD eine rechte Partei ist, ist unumstritten und nimm es mir nicht übel, aber ehrlich gesagt muss man und möchte ich es nach all den Jahren nicht mehr diskutieren. Ich denke, sie streiten es selber nicht ab. Ansonsten, wer sich informiert, das Netz ist voll mit Fakten, die es belegen.
schöne Grüße, André :)



Wenn Du tot bist, merkst Du es nicht. Schwerer ist es für die anderen. Genauso ist es, wenn Du blöd bist.

Benutzeravatar
Leon
Für immer hier gefangen
Beiträge: 21896
Registriert: 5. Feb 2007, 20:18

Re: Wahl-O-Mat

Beitragvon Leon » 7. Mai 2019, 19:43

Eins noch, Andr?e: Für gefährlich halte ich die linke ANTIFA, das ist eine Terror-Organisation. Da hält man sich aber sehr bedeckt!
Weiter möchte ich mich auch nicht äußern. Wählt mal schön... :D


Wir sollten uns hier im Forum politische Themen verkneifen, das gibt nur böses Blut!
Früher war alles besser - und aus Holz! :nick:

Benutzeravatar
Bergmar Daghov
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 1551
Registriert: 20. Feb 2013, 00:52

Re: Wahl-O-Mat

Beitragvon Bergmar Daghov » 7. Mai 2019, 22:35

Leon hat geschrieben:Eins noch, Andr?e: Für gefährlich halte ich die linke ANTIFA, das ist eine Terror-Organisation. Da hält man sich aber sehr bedeckt!
Weiter möchte ich mich auch nicht äußern. Wählt mal schön... :D


Ich habe ehrlich gesagt nie eine Nähe zur Antifa gehabt und mich auch noch nicht über diese kundig gemacht, kann also keine Angaben zur Gefährlichkeit (?) dieser Gruppierung machen.
Gewalt ist meines Erachtens grundsätzlich nie eine Lösung, aber was die generelle Anzahl von Straftaten linker und rechter Gruppierungen anbelangt, ist umunstritten, dass die Rechten mit Abstand konstant aber sowas von weit vorne liegen. Auch das ist mit genügend Statistiken belegt.

Abgesehen davon finde ich es falsch, links als Gegenpol zu rechts wie rot als Kompementärfarbe zu grün oder Nordpol zu Südpol etc. zu sehen. Das sind zwei generell unterschiedliche Ansätze.
Alle, die demokratische Werte hochhalten, egal ob Links, SPD, Grüne, CDU, Gewerkschaften oder sonstwas sollten gegen rechtes Gedankengut sein, da dieses antidemokratische Werte widerspiegelt. Es ist tatsächlich nur so, dass die linken Gruppierungen am meisten gegen rechts mobil machen bzw. inizieren.

Ansonsten noch: Zum Glück ist das nicht so, aber Du kannst Dir ja mal im Kopf durchspielen, wenn tatsächlich niemand wählen würde.


Leon hat geschrieben: Wir sollten uns hier im Forum politische Themen verkneifen, das gibt nur böses Blut!


Politik und Religion, oder wie war das. :-D Na, ich denke, wenn es auf einer sachlichen Ebene verläuft, prickelt es zwar ein bisschen, aber läuft doch noch stabil zwischen uns... 8)
schöne Grüße, André :)



Wenn Du tot bist, merkst Du es nicht. Schwerer ist es für die anderen. Genauso ist es, wenn Du blöd bist.

Benutzeravatar
Gerrit
Für immer hier gefangen
Beiträge: 10389
Registriert: 1. Okt 2005, 19:31

Re: Wahl-O-Mat

Beitragvon Gerrit » 8. Mai 2019, 06:19

Bei uns haben gestern wieder die Nazis demonstriert

https://www.nw.de/lokal/bielefeld/mitte ... chtet.html

Halte die f+r Schlimm aber auch die Antifa

Muss aber auch Leon recht geben das nicht jeder der Anfst vür flüchtlingen hat ein Nazi ist!
Es sind die Fantasten, die die Welt in Atem halten. Nicht die Erbsenzähler.

Benutzeravatar
Gerrit
Für immer hier gefangen
Beiträge: 10389
Registriert: 1. Okt 2005, 19:31

Re: Wahl-O-Mat

Beitragvon Gerrit » 8. Mai 2019, 06:26

Aber das die in knast blribrn muss stimmt ihr zu oder?

https://de.wikipedia.org/wiki/Ursula_Haverbeck

weil für die Freilassung haben die Nazis demonstriert
Es sind die Fantasten, die die Welt in Atem halten. Nicht die Erbsenzähler.


Zurück zu „Stammtisch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste