Garten

Alles was sich am besten in geselliger Runde besprechen lässt und nichts mit Abenteuerspielen zu tun hat.
Benutzeravatar
EiNau
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 3852
Registriert: 29. Jun 2014, 22:55

Re: Garten

Beitragvon EiNau » 7. Jun 2020, 18:29

Vögel mögen Marienkäfer nicht gerne, Leon. Die Käfer sondern ein stinkendes, übel schmeckende, auch giftiges Sekret aus, wenn sie sich bedroht fühlen. Mit ihrer Signalfarbe, insbesondere die roten Käfer (je weniger Punkte, desto wirkungsvoller), zeigen sie Vögeln genau das. Von daher stehen sie auf dem Speiseplan von Vögeln ganz weit unten.
Der Optimist erklärt, dass wir in der besten aller Welten leben, und der Pessimist fürchtet, dass dies wahr ist. (James B. Cabell)

Lieben Gruß, Sylvia

Benutzeravatar
Bergmar Daghov
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 1820
Registriert: 20. Feb 2013, 00:52

Re: Garten

Beitragvon Bergmar Daghov » 7. Jul 2020, 23:48

Vielleicht kennt ihr folgende Pflanze schon lange - für mich war sie eine wundervolle "Neuentdeckung". Zuerst ist sie mir in einem Zoo in einem Beet aufgefallen. Allerdings war dort nur das schöne Blattwerk zu sehen. Ich war dann erfreut, als ich sie Anfang dieses Jahres in einem Gartencenter gesehen habe und habe sie dann direkt mitgenommen.

Vor einigen Wochen habe ich bemerkt, dass sie sich verändert und da offensichtlich eine Blüte kommen will. Und diese wurde dann zu meiner Überraschung mit locker über 20 cm immer größer und sieht auch ziemlich ungewöhnlich und "exotisch" aus.

Jetzt hoffe ich, dass sie den Winter so problemlos übersteht und mehrjährig ist, wie sie sich bisher im Garten gemacht hat und dann würde ich mir, sofern ich sie nochmal entdecke, direkt noch zwei weitere Exemplare kaufen. Denn in einer kleinen Gruppe gepflanzt macht sie sich bestimmt auch richtig gut. Vielleicht treibt sie ja auch Ableger. Ich werde noch mal etwas über sie nachlesen müssen.

Wie sie heißt? Bis gerade dachte ich, sie heißt Perlkörbchen. Aber offensichtlich ist das eine andere Pflanze. Ich muss morgen nochmal in den Garten, das Schild anschauen. Vielleicht kennt sie ja einer von Euch? An ehesten erinnert sie mich zumindest von der Blüte ein wenig an Digitalis, also Fingerhut.

Bild

Bild

Bild
schöne Grüße, André :)

Wenn Du tot bist, merkst Du es nicht. Schwerer ist es für die anderen. Genauso ist es, wenn Du blöd bist.

Benutzeravatar
Leon
Für immer hier gefangen
Beiträge: 22457
Registriert: 5. Feb 2007, 20:18

Re: Garten

Beitragvon Leon » 8. Jul 2020, 09:08

Wunderschöne Pflanze, Andrè. Die habe ich bisher noch nie gesehen. Der Name würde mich auch interessieren. :-D
Früher war alles besser - und aus Holz! :nick:

Benutzeravatar
Breit
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 28
Registriert: 24. Jan 2017, 01:46

Re: Garten

Beitragvon Breit » 8. Jul 2020, 13:27

Hi,

das ist ein Acanthus mollis.
Auch wahrer Bärenklau genannt, nicht mit dem Riesen-Bärenklau (Heracleum) verwechseln.
Das ist das Kreuz mit den deutschen Namen, gleicher deutscher Name, aber im Grunde verschiedene Pflanzen.

Benutzeravatar
Leon
Für immer hier gefangen
Beiträge: 22457
Registriert: 5. Feb 2007, 20:18

Re: Garten

Beitragvon Leon » 8. Jul 2020, 13:48

Ah, ja. Danke für die Info. :-D
Früher war alles besser - und aus Holz! :nick:

Benutzeravatar
Bergmar Daghov
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 1820
Registriert: 20. Feb 2013, 00:52

Re: Garten

Beitragvon Bergmar Daghov » 8. Jul 2020, 14:03

Vielen Dank, Breit. Daumen_hoch Meine Pflanze war ja falsch ausgezeichnet.
Klingt gut, was ich bisher gelesen habe. Mehrjährig, ziemlich winterhart, das sollte in unseren Breiten ausreichen.

Nur den tollen Ratschlag auf einer Seite im Netz mit dem Schneckenkorn, weil die Blätter anfällig gegen Schneckenfraß sind, werde ich natürlich nicht folgen. Schneckenkorn klingt immer so harmlos. Wieso schreibt man nicht direkt: "Vergiften sie die Schnecken."? :-k Unter Bezug und Liebe zur Natur stelle ich mir was anderes vor.

So, kleiner Nachtrag: Ich habe noch mal etwas im Netz recherchiert. Es gibt neben Acanthus mollis (mindestens) noch eine weitere interessante Art aus der Gattung Acanthus, nämlich Acanthus hungaricus (auf Deutsch auch Balkan-Bärenklau, Akanthus genannt).

Während beim A. mollis wie gesagt eher die Blätter etwas gegen Schneckenfraß gefährdet sind, ist A. hungaricus wohl etwas gegen den echten Mehltau empfindlich. Letztere Pflanze scheint dafür aber allgemein sogar noch etwas robuster zu sein.

Ein bisschen Lochfraß zeigen die Bätter meiner Pflanze, was mich in dem Ausmaß aber nicht weiter stört. Ich habe schon einen ganz guten Platz hinter Steinen gewählt. Aber wenn es noch mehr wird - gerade im nächsten Frühling mit den jungen Trieben - werde ich es den Schnecken noch etwas schwerer machen, indem ich noch weitere grobkantige Steine anhäufe. Das sieht vermutlich auch ganz schick aus.
Zuletzt geändert von Bergmar Daghov am 8. Jul 2020, 16:44, insgesamt 1-mal geändert.
schöne Grüße, André :)



Wenn Du tot bist, merkst Du es nicht. Schwerer ist es für die anderen. Genauso ist es, wenn Du blöd bist.

Benutzeravatar
Breit
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 28
Registriert: 24. Jan 2017, 01:46

Re: Garten

Beitragvon Breit » 8. Jul 2020, 16:11

Hi,

vielleicht findest du hier etwas gegen Schnecken. Bei uns toi, toi, toi.

https://schneckenhilfe.de/hausmittel-ge ... vergleich/

Benutzeravatar
Bergmar Daghov
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 1820
Registriert: 20. Feb 2013, 00:52

Re: Garten

Beitragvon Bergmar Daghov » 8. Jul 2020, 16:37

Breit hat geschrieben:Hi,

vielleicht findest du hier etwas gegen Schnecken. Bei uns toi, toi, toi.

https://schneckenhilfe.de/hausmittel-ge ... vergleich/


Interessante Seite, ich habe sie gerade erst mal grob überflogen und werde sie mir sicher nochmal genauer zu Gemüte führen.
Allerdings, obwohl es bei mir vom Frühjahr bis in den späten Sommer/Herbst grünt und blüht, zeigen nur die Blätter des Bärenklaus und der Hosta ein paar Bissspuren.
Ansonsten habe ich bis auf ein paar Nacktschnecken, die aber auch keinen weiteren Schaden anrichten, viele andere hauptsächlich verschiedenste Gehäuseschnecken und auch Tigerschnecken (die ja auch Nacktschnecken sind) im Garten, über die ich mich freue und die ich auf keinen Fall verscheuchen möchte.

Auch die Artikel über Igel ansiedeln, Vögel anlocken, und Amphibien, auf die die Verlinkungen führen, werde ich mir nochmal in Ruhe durchschauen. Mal sehen, was die Seite noch alles bietet. 8)
schöne Grüße, André :)



Wenn Du tot bist, merkst Du es nicht. Schwerer ist es für die anderen. Genauso ist es, wenn Du blöd bist.

Benutzeravatar
Leon
Für immer hier gefangen
Beiträge: 22457
Registriert: 5. Feb 2007, 20:18

Re: Garten

Beitragvon Leon » 12. Jul 2020, 10:59

Wie seit vielen Jahren immer, hatten wir auch in diesem Jahr Tomatensaat in kleine Schalen gesteckt, um selbst gezogene Pflanzen zu erhalten. Natürlich mit gekaufter Anzucht-Erde!
Hurra, nach wenigen Tagen zeigte sich die erste kleine Pflanze, allerdings kamen uns die Blätter unüblich vor. In den anderen Schalen zeigte sich noch nichts. Unsere "Tomatenpflanze " wuchs sehr schnell und wurde uns immer unheimlicher... Inzwischen wußten wir, daß es sich dabei um einen Identitätsbetrug handelte! Wir haben dann diesem Betrüger ein neues Heim in einem größeren Topf gegeben und er hat uns seine tatsächliche Abstammung verraten: Er nennt sich Sonnenblume und fühlt sich bei uns pudelwohl! :lool:

Die tatsächlichen Tomatenpflanzen ließen sich dann später auch blicken..... :-D

sb1.jpg


sb2.jpg
Früher war alles besser - und aus Holz! :nick:

Benutzeravatar
Sauron
Für immer hier gefangen
Beiträge: 10548
Registriert: 10. Jun 2009, 00:33

Re: Garten

Beitragvon Sauron » 12. Jul 2020, 14:01

Na, das ist doch noch mal glimpflich ausgegangen. :lol:
Schließlich hätte es auch schlimmer kommen können. :wink:
Frodo lag mit dem Kopf in Sams Schoß, tief im Schlaf versunken; auf seiner weißen Stirn lag eine von Sams braunen Händen, und die andere ruhte leicht auf seiner Schulter. In ihren Gesichtern stand Friede.
Gollum betrachtete sie. Ein seltsamer Ausdruck zog über sein ausgemergeltes Gesicht. Das Flackern schwand aus seinen Augen, und sie wurden trüb und grau, alt und müde.

Benutzeravatar
EiNau
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 3852
Registriert: 29. Jun 2014, 22:55

Re: Garten

Beitragvon EiNau » 15. Jul 2020, 23:05

Sauron hat geschrieben:Na, das ist doch noch mal glimpflich ausgegangen. :lol:
Schließlich hätte es auch schlimmer kommen können. :wink:

:D :lool:

Diese Art Bärenklau ist sehr schön, Andrè! 8) Gefällt mir sehr gut!
Diesen spanischen Wegeschnecken ist schwer beizukommen. Es könnte sein, dass Deine Tigerschnecken denen gefährlich werden können. Selbst Laufenten brauchen Wasser, sonst ersticken sie auch an den fiesen Schnecken. Mit hinreichend Kaffeesatz haben wir ganz gute Erfahrungen gemacht, allerdings nur, wenn der Streifen breit genug ist und die Mistviecher sich nicht über Steine oder andere Pflanzen drüber weg hangeln können. Wir haben dieses Jahr gerade noch eine junge Lupine retten können.

Das ist eine sehr schöne "Tomate", Leon! 8) Eine neue Züchtung? :-k :lol: :wink: Wir hatten man einen Winterjasmin erworben, der sich als Knallerbsenstrauch erwies ... =R :lool:
Mit Tomaten haben wir nie so richtig Glück. Entweder sie reifen während unseres Urlaubs, oder sie faulen vor der Reife, oder sie schmecken nach gar nichts ... :?

Mir gehen derzeit die vielen Wespen auf den Zwirn. :evil: Irgendwie scheinen es dieses Jahr deutlich mehr zu sein als sonst. Es ist immer mal vorgekommen, dass bei Nachbarn oder uns ein Nest im Dach war, von dem aus schon letztes Jahr die Viecher ins Haus krabbelten. (Meine Begeisterung hält sich in argen Grenzen, wenn eine Wespe mein, mit mir im Bett liegen zu müssen! [-X ) Dieses Jahr hat sich eine Wespenkolonie in einem Vogelhaus eingenistet, direkt an einer Bank. Jetzt schwirren die Viecher überall herum, auch knapp über der Wiese. Ständig muss man Angst haben, gestochen zu werden. (Leider habe sich die Hornissen in der Nachbarschaft noch nicht weit genug ausgebreitet.)
Gestern ist auf einem Wiesenweg Strubbelliese von einer Wespe in den Fuß gestochen worden. Trotz Kühlung in einem Bächlein hat es lange gedauert, bis sie wieder normal laufen konnte. Der kleine Stropp hat mir richtig leid getan! :cry:
Der Optimist erklärt, dass wir in der besten aller Welten leben, und der Pessimist fürchtet, dass dies wahr ist. (James B. Cabell)



Lieben Gruß, Sylvia

Benutzeravatar
Leon
Für immer hier gefangen
Beiträge: 22457
Registriert: 5. Feb 2007, 20:18

Re: Garten

Beitragvon Leon » 16. Jul 2020, 12:40

Wir wünschen Strubbelchen gute Besserung und eine juckfreie Zeit!

Es ist schon merkwürdig, aber bisher sind die Wespen an uns vorbei geflogen. Auch unsere seit mehreren Jahren hier ansässige Hornisse hat sich leider noch nicht wieder in ihrem Revier angesiedelt. In den vergangen Jahren konnte ich immer den Helden spielen, wenn ich eine Hornisse auf Flehen von Antje aus unserem Wohnzimmer ins Freie begleitet hatte. Ich mag Hornissen und die Anerkennung von Antje, wenn ich ganz "tapfer" die kleinen Süßen auf die Terrasse begleite. Dann bin ich endlich mal ihr Held!!! happy

Antje mag auch Hornissen, auch Wespen - sie dürfe ihr aber nicht zu nahe kommen. :lool:
Früher war alles besser - und aus Holz! :nick:

Benutzeravatar
Sauron
Für immer hier gefangen
Beiträge: 10548
Registriert: 10. Jun 2009, 00:33

Re: Garten

Beitragvon Sauron » 16. Jul 2020, 13:12

Ich kann da deine Antje verstehen. Alleine schon durch diese nervöse Flugweise der Wespen und ihre Neugier, alles ganz genau abzusuchen, sind die mir auch eher unangenehm. Angst habe ich allerdings auch nicht davor. Bei mir zu Hause begleite ich sie auch immer vor die Tür. Das ist immer lustig, weil ich da mit den Jalousien arbeite und es den Wespen entweder zu hell oder zu dunkel ist. Lasse ich die Jalousie zu weit auf, freuen die sich über das Restlicht und kleben vor dem Fenster... Mache ich die Jalousie zu weit zu, krabbeln die quer durch die ganze Wohnung, weil sie sich nicht mehr zutrauen zu fliegen. So ne Rettungsaktion dauert schon mal an die 5 Minuten, bis sich die Wespe den richtigen Weg erkrabbelt hat. :lol:
Dieses Jahr allerdings wundert mich, dass ich bisher nur eine Wespe im Haus hatte und die ist gleich danach eigenständig wieder rausgeflogen. Auch beim Wandern sind mir bisher kaum Wespen begegnet. So kann es bleiben. Daumen_hoch

Die Fruchtfliegen sind da dieses Jahr deutlich nerviger... Ich habe festgestellt, dass die total auf Knoblauch abfahren... :roll: Hab gerade ein Essig-Wasser-Spüli-Knobi-Gemisch angesetzt, in das die sich alle "fröhlich" stürzen. Wenn es eine Hölle gibt, dann werde ich wohl später mal meine Zeit zwischen Spinnen, Fruchfliegen und Schnaken verbringen. :oops:
Frodo lag mit dem Kopf in Sams Schoß, tief im Schlaf versunken; auf seiner weißen Stirn lag eine von Sams braunen Händen, und die andere ruhte leicht auf seiner Schulter. In ihren Gesichtern stand Friede.

Gollum betrachtete sie. Ein seltsamer Ausdruck zog über sein ausgemergeltes Gesicht. Das Flackern schwand aus seinen Augen, und sie wurden trüb und grau, alt und müde.

Benutzeravatar
Leon
Für immer hier gefangen
Beiträge: 22457
Registriert: 5. Feb 2007, 20:18

Re: Garten

Beitragvon Leon » 16. Jul 2020, 14:36

:lool: Allerdings leiden deine Stubeninsekten vermutlich unter starkem Knoblauch - Mundgeruch, Sauron! :lool:
Tatsächlich stellen wir im Norden einen extremen Mangel an Insekten fest. Vor einigen Jahren musste man nach mehreren Fahrkilometern die Frontscheibe am Auto putzen, es gab sogar im Handel Insektenentferner für Autoscheiben.
Heute ist ein Mückenschiß auf der Windschutzscheibe eine Seltenheit geworden, den man zur Erinnerung hätte fotografieren sollen... :-k

Sollte ich mein Gemecker ständig wiederholen, bitte ich um einen Hinweis. :lool:
Früher war alles besser - und aus Holz! :nick:

Benutzeravatar
EiNau
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 3852
Registriert: 29. Jun 2014, 22:55

Re: Garten

Beitragvon EiNau » 16. Jul 2020, 22:34

Strubbele geht es wieder gut, Leon! :-D Lieben Dank für Eure Wünsche! :-D

Mit Fruchtfliegen haben wir dagegen kein Problem. :-k Hornissen, Hummeln, Bienen, Käfer usw. trage ich auch raus. Glas drüber, Pappe drunter, und gut ist's. Mit Hornissen habe ich kein Problem, sie sind nicht aggressiv. Wenn Strubbelchen das, was sie mal mit einer Hornisse veranstaltet hat, mit einer Wespe versucht hätte, wäre das übel ausgegangen. So habe ich die Hornisse gerettet, bevor an ihr oder dem Hund Schaden hätte entstehen können. :lol:
Bei Spinnen schreie ich um Hilfe. *angst* :oops: :D Wespen kann ich nicht ab, seit ich gestochen wurde und sie versucht haben, Paulinchen umzubringen! :evil: Zum Glück für sie, reagieren sie meist auf wüste Beschimpfungen mit der Maßgabe, dass sie abhauen sollen. :D
Der Optimist erklärt, dass wir in der besten aller Welten leben, und der Pessimist fürchtet, dass dies wahr ist. (James B. Cabell)



Lieben Gruß, Sylvia


Zurück zu „Stammtisch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 6 Gäste