Was spielt ihr zur Zeit?

Alles zum Thema Adventure Spiele kommt hier rein.
Benutzeravatar
Leon
Für immer hier gefangen
Beiträge: 21836
Registriert: 5. Feb 2007, 20:18

Re: Was spielt ihr zur Zeit?

Beitragvon Leon » 13. Mai 2019, 10:06

Bergmar Daghov hat geschrieben: ..........Okay, Savegames gibts wohl auch keine und somit ist das Spiel hier für mich zu Ende und ich werde gleich mal das nächste installieren.

Doch, doch, Andrè: https://www.adventurespiele.net/CmodsDo ... d-2390.htm
Hoffentlich hast du das schöne Spiel noch nicht von der Platte geputzt!!!


Oh, Egidius war schneller! :lool: Also los, Andrè. Aufgeben gibt`s nicht!
Früher war alles besser - und aus Holz! :nick:

Benutzeravatar
Bergmar Daghov
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 1521
Registriert: 20. Feb 2013, 00:52

Re: Was spielt ihr zur Zeit?

Beitragvon Bergmar Daghov » 13. Mai 2019, 11:47

Danke Leon und danke, Egidius, lange nichts mehr von Dir gelesen. :-D

Ich habe das Spiel in weiser Vorraussicht noch nicht gelöscht. Das ist toll , denn dann geht´s ja vorraussichtlich doch noch weiter. Ich werde mich heute (?) abend mal drum kümmern.
schöne Grüße, André :)

Wenn Du tot bist, merkst Du es nicht. Schwerer ist es für die anderen. Genauso ist es, wenn Du blöd bist.

Benutzeravatar
Bergmar Daghov
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 1521
Registriert: 20. Feb 2013, 00:52

Re: Was spielt ihr zur Zeit?

Beitragvon Bergmar Daghov » 13. Mai 2019, 22:25

Besten Dank nochmal, ihr beiden und an adventurespiele.net, die mal wieder mit einem Save geholfen haben. Es war tatsächlich ein Bug. Jetzt wird der Hotspot angezeigt und es kann weitergehen. \:D/
schöne Grüße, André :)



Wenn Du tot bist, merkst Du es nicht. Schwerer ist es für die anderen. Genauso ist es, wenn Du blöd bist.

Benutzeravatar
Bergmar Daghov
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 1521
Registriert: 20. Feb 2013, 00:52

Re: Was spielt ihr zur Zeit?

Beitragvon Bergmar Daghov » 21. Mai 2019, 01:17

Du liebe Güte, was für eine heftige-Szene in Memento Mori 2 - und das nachts im Dunkeln gespielt, darauf war ich nicht vorbereitet. :shock: Ich hoffe, ich kriege heute Nacht keine Alpträume.
schöne Grüße, André :)



Wenn Du tot bist, merkst Du es nicht. Schwerer ist es für die anderen. Genauso ist es, wenn Du blöd bist.

Benutzeravatar
Sauron
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 9973
Registriert: 10. Jun 2009, 00:33

Re: Was spielt ihr zur Zeit?

Beitragvon Sauron » 22. Mai 2019, 21:41

Klingt nicht gerade nach einem Spiel für mich. :oops: Ich hab zwar auch schon so manches Horror-Abenteuer durchgespielt, aber bei nicht wenigen mit Lösungshilfe, weil ich da gerne vorher wissen möchte, was mich erwartet. :D

Naja, Stephen King würde mich sicherlich auslachen, aber dafür wäre immerhin Albert Einstein stolz auf mich: mit Physikus bin ich nämlich nun durch.
Tja, wie aber soll man dieses Spiel bewerten. Unter eine Klausur würde der Lehrer wohl am ehesten schreiben: "Thema verfehlt". Ich finde nicht, dass "Physikus" ein brauchbares Lernadventure ist. Der Lerneffekt ist einfach nicht da.
Auf den ersten Blick ist diese Wissensdatenbank gar nicht mal schlecht. Bei dem passenden Rätsel wird man direkt auf den betreffenden Bereich verlinkt. Dort werden zunächst sehr anschaulich die Grundlagen erklärt. Die zahlreichen Animationen und Interaktionen und der vorgelesene Text sind durchaus schlüssig und interessant, aber das Meiste dürfte jeder von uns bereits vorher wissen. Nachdem die Grundlagen abgehakt sind, schmeißt die Datenbank aber plötzlich mit Formeln und wissenschaftlichen Begriffen um sich, dass die (um physikalisch zu bleiben) Glühbirne raucht... Einige Formeln habe ich noch nie kennengelernt, einige seit der Schulzeit wieder vergessen. Behalten oder gar im Spiel anwenden konnte ich sie aber auch jetzt nicht, denn es fehlte einfach etwas, was einem diese Formeln und die physikalischen und teils mathematischen Zusammenhänge wirklich noch einmal begreiflich gemacht hätte. Schön wäre es gewesen, wenn man mehr Beispiele und mehr Erklärungen der einzelnen Formeln gehabt hätte. Es fiel unheimlich schwer, die vorher gesehenen Grundlagen auf die Formeln anzuwenden, einfach weil bei den Grundlagen noch keine Formeln auftauchten, während selbige dann wiederum ohne großartige Fallbeispiele blieben. Einige Rätsel im Spiel basierten allerdings auf eben diesen Formeln - vor allem das Endrätsel mit dem Prinzip der Transformatoren. Für mich war dies nur durch Ausprobieren zu schaffen, da ich den Zusammenhang zwischen Strömstärke, Spannung und den Magnetwindungen einfach nicht kapiert habe. Elektriker werde ich in diesem Leben nicht mehr. :D

An sich aber waren alle Rätsel lösbar - notfalls eben durch Ausprobieren. Zur Lösung musste ich dennoch zwei Mal greifen, denn die Steuerung ist teils so verkorkst, dass ich zwei Ansichten mit nötigen Gegenständen nicht gefunden habe.
Die Rätsel selbst sind sehr ausgewogen. Nicht alle erfordern physikalisches Fachwissen. Es ist auch ganz normale Adventure-Kost mit dabei.

Grafisch finde ich das Spiel aber trotz der geringen Auflösung sehr gelungen. Die Schauplätze sind sehr detailliert gestaltet und einfach auch künstlerisch wirklich stimmig designt. Es macht richtig Spaß die kleine Insel zu erkunden. Besonders beeindruckend sind die zahlreichen Animationen. Jede noch so kleine Aktion ist animiert. Ich empfand das als einen gewissen Belohnungseffekt für ein gelöstes Rätsel oder eine in Betrieb genommene Maschine.

Die Handlung ist sehr oberflächlich und versucht auch gar nicht erst tiefer in das frühere Leben der Inselbewohner einzusteigen. Schade, bei den toll gestalteten Schauplätzen und dem in sich stimmigen Dorf wäre eine Geschichte über Tagebücher ein unglaublicher Mehrwert gewesen.

Insgesamt haut mich das Spiel zwar nicht vom Hocker, aber es motivierte genug, um es endlich mal zu durchspielen. Grund genug, dass ich mir über den Onlineshop von Braingame jetzt auch den zweiten Teil gegönnt habe. Weiter geht es also mit Physikus - Die Rückkehr.
Frodo lag mit dem Kopf in Sams Schoß, tief im Schlaf versunken; auf seiner weißen Stirn lag eine von Sams braunen Händen, und die andere ruhte leicht auf seiner Schulter. In ihren Gesichtern stand Friede.
Gollum betrachtete sie. Ein seltsamer Ausdruck zog über sein ausgemergeltes Gesicht. Das Flackern schwand aus seinen Augen, und sie wurden trüb und grau, alt und müde.

Benutzeravatar
Bergmar Daghov
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 1521
Registriert: 20. Feb 2013, 00:52

Re: Was spielt ihr zur Zeit?

Beitragvon Bergmar Daghov » 23. Mai 2019, 20:30

Sauron hat geschrieben:Klingt nicht gerade nach einem Spiel für mich. :oops: Ich hab zwar auch schon so manches Horror-Abenteuer durchgespielt, aber bei nicht wenigen mit Lösungshilfe, weil ich da gerne vorher wissen möchte, was mich erwartet. :D


Ich bin jetzt schon ziemlich weit fortgeschritten in Memento Mori 2, das Spiel ist spannend, aber das war die erste Szene, die ich gruselig fand, besonders nachts im Dunkeln gespielt.
Es ist kein Gruselspiel, zumindest bisher (die Handlung ist wirklich überraschend und nimmt gerade mal wieder eine unerwartete Wendung). Davon abgesehen ein wirklich extrem aufwändiges Spiel. Ich bin geneigt, mich dazu hinreißen zui lassen, es einen Klassiker zu nennen, den man auf jeden Fall gespielt haben sollte.
schöne Grüße, André :)



Wenn Du tot bist, merkst Du es nicht. Schwerer ist es für die anderen. Genauso ist es, wenn Du blöd bist.

Benutzeravatar
Sauron
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 9973
Registriert: 10. Jun 2009, 00:33

Re: Was spielt ihr zur Zeit?

Beitragvon Sauron » 24. Mai 2019, 23:42

Zu Physikus - Die Rückkehr werde ich wohl nie wieder zurückkehren. Mit Schummeln bin ich jetzt durch. Anders als Teil 1 empfang ich den Nachfolger als große Katastrophe!
Erst einmal ist das Spiel grafisch ein massiver Rückschritt. Nun hat man sich an 3D-Modellen versucht, die selbst in den Spielen der 90er oder im Disney-Film Tron von 1982 besser aussahen als in diesem Spiel von 2005... Nur die Wüstenumgebung hat mir gefallen. Der Rest ist eintönig und kantig und lieblos. Ganz schlimm ist ein Wald mit nahezu viereckigen Baumstämmen. So machte das Erkunden der Umgebung keinen Spaß mehr und schlimmer noch: es ist auch gar nicht notwendig, denn auf versteckte Gegenstände wurde hier nun verzichtet. Die sind sehr gut sichtbar platziert, was schade ist, denn es gibt wirklich viele Bilder, die reine Lückenfüller sind und sicherlich so hätten belebt werden können.
Die Handlung wird noch einmal oberflächlicher und das ganze Spiel kommt mir vor, wie ein reines Rätselspiel ohne Sinn und Verstand. Man befreit ein gefangenes Alien - das ist die komplette Handlung...
Genervt hat mich auch das Hin- und Herreisen zwischen verschiedenen Inseln, die allesamt recht klein sind und die dieses Mal so gar nicht auf eine belebte Welt schließen lassen. Das alles ist überhaupt nicht mehr so stimmig wie in Teil 1.
Auch die animierten Zwischensequenzen sind weniger geworden, auch wenn diese immerhin hübscher sind.

Nun, trotzdem hab ich mich erst mit dem Spiel befasst und einige Rätsel selbst gelöst. Das Thema Elektrizität ist mit immer noch fremd, denn leider ist die Wissensdatenbank exakt gleich. Viele der Themen aus Teil 1 werden auch hier wieder aufgegriffen - mehr noch, dieses Mal muss man sich eingehender damit befassen und mehr davon verstehen, denn Ausprobieren ist Geschichte. Nicht selten muss man exakte Werte per Tastatur eingeben und das erfordert ein Verstehen und teils Umstellen der gelernten Formeln. Für mich ehrlich gesagt eine Nummer zu hoch, auch wenn ich die Rätsel zunächst noch selbst geschafft hatte. Neu hinzugekommen sind zwei Kapitel zu Atomphysik und Relativitätslehre - eines davon rief bei mir regelmäßig Fehlermeldungen nebst Absturz hervor und immer nur an den selben Stellen beim Laden einiger Animationen. Da die aber wichtig waren für das Weiterkommen habe ich danach zur Lösungshilfe gegriffen.
Ob es an Win 10 liegt oder ob das Spiel wirklich nicht nur lieblos, sondern auch noch verbuggt ist, weiß ich nicht - jedenfalls war das eine Nummer zu viel und bevor ich noch mehr böse Überraschungen erlebe, habe ich es mit Lösung beendet, was im späteren Verlauf der Rätsel auch gar nicht so schlecht war. Auf einige Lösungen wäre ich nie gekommen.

Ein liebloses, nahezu handlungsfreies und ausdrücklich nicht bildendes Lernadventure, bei dem man die Physik höchstens eher hassen als lieben lernt. Spielspaß kommt dort jedenfalls keiner auf.

Nun setze ich mich wieder in den (Park-)Chefsessel. In RCT 1 warten 7 neue Freizeitparks auf mich, die ich tatsächlich allesamt noch nie gespielt habe. Ich bin gespannt, denn auch dort steigt der Schwierigkeitsgrad natürlich nach und nach etwas an.
Frodo lag mit dem Kopf in Sams Schoß, tief im Schlaf versunken; auf seiner weißen Stirn lag eine von Sams braunen Händen, und die andere ruhte leicht auf seiner Schulter. In ihren Gesichtern stand Friede.

Gollum betrachtete sie. Ein seltsamer Ausdruck zog über sein ausgemergeltes Gesicht. Das Flackern schwand aus seinen Augen, und sie wurden trüb und grau, alt und müde.

Benutzeravatar
Myro
Gelegenheitsspieler
Gelegenheitsspieler
Beiträge: 664
Registriert: 18. Sep 2012, 10:59

Re: Was spielt ihr zur Zeit?

Beitragvon Myro » 30. Mai 2019, 23:16

Habe gerade Ishar 1 - 3 hinter mich gebracht und spiele jetzt zum zweiten Mal nach 25 Jahren Plan 9 From Outer Space. Das ist ein Adventure zum schlechtesten Film aller Zeiten. (Ich lege Euch nicht den Film selbst - er ist wirklich derbe schlecht -, sondern das Biopic Ed Wood mit Johnny Depp ans Herz. Das ist ein wirklich netter Film.) Dem Adventure liegt eine VHS-Kassette mit dem Film bei, damit man wertschätzen kann, wie sehr sich die Entwickler des Spiels dem Film als Vorbild verpflichtet gesehen haben.

Gruß
Myro
Eine Entscheidung zu treffen ist ein Massenmord an Möglichkeiten.

Benutzeravatar
Leon
Für immer hier gefangen
Beiträge: 21836
Registriert: 5. Feb 2007, 20:18

Re: Was spielt ihr zur Zeit?

Beitragvon Leon » 31. Mai 2019, 10:34

Ich habe mir wieder einmal "Alter Ego" vorgeknöpft. Es spielt sich sehr gut. Allerdingt musste ich bisher mehrmals in der Lösung blättern... :-D
Früher war alles besser - und aus Holz! :nick:

Benutzeravatar
Bergmar Daghov
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 1521
Registriert: 20. Feb 2013, 00:52

Re: Was spielt ihr zur Zeit?

Beitragvon Bergmar Daghov » 3. Jun 2019, 01:07

Alter Ego wäre vielleicht auch was für mich. Ich suche nämlich gerade ein neues Spiel, nachdem ich Memento Mori 2 beendet habe.

Ich habe jetzt Barrow Hill 2 installiert. Klar, gegen Memento Mori 2 kann es grafisch nicht mithalten. Das muss es auch gar nicht, es sieht auch so schön aus. Aber bislang gefällt mir das Spiel trotzdem nicht wirklich. Bei Amazon hat jemand in etwa geschrieben: Rumgeirre im Wald, aber spannend gemacht.

Es mag vielleicht spannend sein, aber "Rumirren" trifft es schon sehr gut. ich habe eh einen schlechten Orientierungssinn und bei dem Spiel finde ich mich im Gegensatz zum ersten Teil absolut nicht zurecht. Wer einen besseren Orientierungssinn hat, könnte sich eventuell besser zurechtfinden, aber bei mir ist es jetzt deswegen leider erst mal vom Rechner geflogen. :?
schöne Grüße, André :)



Wenn Du tot bist, merkst Du es nicht. Schwerer ist es für die anderen. Genauso ist es, wenn Du blöd bist.

Benutzeravatar
Myro
Gelegenheitsspieler
Gelegenheitsspieler
Beiträge: 664
Registriert: 18. Sep 2012, 10:59

Re: Was spielt ihr zur Zeit?

Beitragvon Myro » 5. Jun 2019, 17:02

Plan 9 habe ich beendet. Manchmal ist es bitter, wenn die verklärten Erinnerungen meiner Jugend auf die kalte Wirklichkeit der wieder herausgekramten Spiele treffen. Das Rätseldesign ist durchgehend schrecklich. Beispiel:

Versteckt:Versteckten Text anzeigen
Man fliegt nach Rio (nicht weil das einen Sinn ergibt, sondern weil man nichts anderes mehr tun kann). In Rio wird man bei der Abreise von der Polizei verhaftet und ins Gefängnis gesteckt. An dieser Stelle hat man hoffentlich eine Flasche Rum dabei, die man dem Schließer gibt. Dabei hat man natürlich niemals einen Hinweis darauf bekommen, dass der Schließer Rum liebt. Er greift zum Rum und säuft ihn. Danach verdünnisiert er sich und lässt eine Statuette zurück, von der man vorher nicht gesagt bekommen hat (geschweige denn, dass man es sieht), dass er sie besitzt oder verbirgt. Diese Statuette muss man mit einem Hammer, den man hoffentlich unter drölfzig kaufbaren Gegenständen in einem Lykanthropieshop als wichtig erkannt udn gekauft hat (Habe ich gesagt, dass das Inventar größenbeschränkt ist und man nicht alles mitnehmen kann?), zerschlagen werden, da sie eine seltene Schmetterlingspuppe enthält (von deren Existenz man keine Ahnung hat), die man später braucht, um einen Wächter in Washington abzulenken. Gibt man dem Schließer den Rum nicht, verdünnisiert er sich auch, man landet nur mehrere Spieltage später an einer Stelle (in Washington), an der nichts mehr geht.


Wer jetzt sagt, ein solches Rätsel darf in einem Adventure aus dem Jahre 1992 schon mal vorkommen, dem sei gesagt: Plan 9 besteht fast ausschließlich aus solchen Rätseln.

Jetzt habe ich mir Innocent until Caught aus dem Jahre 1993 vorgenommen (hab's vor 23 Jahren schon einmal gespielt) und will danach den zweiten Teil, der Guilty heißt, spielen. Beide Spiele sind von Divide by Zero, die auch Gene Machine und The Orion Conspiracy entwickelt haben.

Gruß
Myro
Eine Entscheidung zu treffen ist ein Massenmord an Möglichkeiten.

Benutzeravatar
Bergmar Daghov
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 1521
Registriert: 20. Feb 2013, 00:52

Re: Was spielt ihr zur Zeit?

Beitragvon Bergmar Daghov » 6. Jun 2019, 01:17

Myro hat geschrieben:Plan 9 habe ich beendet. Manchmal ist es bitter, wenn die verklärten Erinnerungen meiner Jugend auf die kalte Wirklichkeit der wieder herausgekramten Spiele treffen. Das Rätseldesign ist durchgehend schrecklich. Beispiel:

Versteckt:Versteckten Text anzeigen
Man fliegt nach Rio (nicht weil das einen Sinn ergibt, sondern weil man nichts anderes mehr tun kann). In Rio wird man bei der Abreise von der Polizei verhaftet und ins Gefängnis gesteckt. An dieser Stelle hat man hoffentlich eine Flasche Rum dabei, die man dem Schließer gibt. Dabei hat man natürlich niemals einen Hinweis darauf bekommen, dass der Schließer Rum liebt. Er greift zum Rum und säuft ihn. Danach verdünnisiert er sich und lässt eine Statuette zurück, von der man vorher nicht gesagt bekommen hat (geschweige denn, dass man es sieht), dass er sie besitzt oder verbirgt. Diese Statuette muss man mit einem Hammer, den man hoffentlich unter drölfzig kaufbaren Gegenständen in einem Lykanthropieshop als wichtig erkannt udn gekauft hat (Habe ich gesagt, dass das Inventar größenbeschränkt ist und man nicht alles mitnehmen kann?), zerschlagen werden, da sie eine seltene Schmetterlingspuppe enthält (von deren Existenz man keine Ahnung hat), die man später braucht, um einen Wächter in Washington abzulenken. Gibt man dem Schließer den Rum nicht, verdünnisiert er sich auch, man landet nur mehrere Spieltage später an einer Stelle (in Washington), an der nichts mehr geht.


Wer jetzt sagt, ein solches Rätsel darf in einem Adventure aus dem Jahre 1992 schon mal vorkommen, dem sei gesagt: Plan 9 besteht fast ausschließlich aus solchen Rätseln.

Jetzt habe ich mir Innocent until Caught aus dem Jahre 1993 vorgenommen (hab's vor 23 Jahren schon einmal gespielt) und will danach den zweiten Teil, der Guilty heißt, spielen. Beide Spiele sind von Divide by Zero, die auch Gene Machine und The Orion Conspiracy entwickelt haben.

Gruß
Myro


Innocent until caught und Guilty habe ich auch vor einiger Zeit mit Hilfe der Dosbox gespielt. Ans Rätseldesign kann ich mich nicht mehr erinnern, aber sie haben sonst Spass gemacht.
Ebenso Gene Machine, langatmig, viel Gequatsche, aber für die damalige Zeit tolle Grafik und hat auch Spass gemacht. So habe ich es zumindest in Erinnerung.
Orion Conspiracy hat sich als eine der wenigen Spiele, die ich damals mit der Dosbox zum laufen bringen wollte, als installier-resistent erwiesen.
schöne Grüße, André :)



Wenn Du tot bist, merkst Du es nicht. Schwerer ist es für die anderen. Genauso ist es, wenn Du blöd bist.

Benutzeravatar
Gerrit
Für immer hier gefangen
Beiträge: 10374
Registriert: 1. Okt 2005, 19:31

Re: Was spielt ihr zur Zeit?

Beitragvon Gerrit » 6. Jun 2019, 17:40

Gene Machine fand ich ok.
Es sind die Fantasten, die die Welt in Atem halten. Nicht die Erbsenzähler.

Benutzeravatar
Sauron
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 9973
Registriert: 10. Jun 2009, 00:33

Re: Was spielt ihr zur Zeit?

Beitragvon Sauron » 5. Aug 2019, 22:31

Ich habe gut zwei Monate überhaupt nicht mehr gespielt. Im Prinzip habe ich erst nach dem Urlaub wieder damit angefangen und inzwischen sieben neue Parks in Rollercoaster Tycoon aufgebaut - allesamt Parks, die ich bisher nicht einmal angespielt habe. Der Schwierigkeitsgrad steigt durchaus etwas an im Gegensatz zu den ersten Parks. Wer da nicht gleich beliebte Attraktionen baut, wird Schwierigkeiten bei den Besucherzahlen und Einnahmen bekommen. Ich merke auch, dass mir irgendwo die Übung fehlt, die ich früher noch hatte, auch wenn ich jeden Park beim ersten Versuch gemeistert habe.

Nun werde ich erst mal wieder nach Mittelerde reisen, wo in Der Herr der Ringe Online das Auenland auf mich wartet. Ich freue mich schon, den Hobbits bei ihren ganzen Problemen wie der mangelnden Postzustellung oder missglückten Kuchen zu helfen.
Frodo lag mit dem Kopf in Sams Schoß, tief im Schlaf versunken; auf seiner weißen Stirn lag eine von Sams braunen Händen, und die andere ruhte leicht auf seiner Schulter. In ihren Gesichtern stand Friede.

Gollum betrachtete sie. Ein seltsamer Ausdruck zog über sein ausgemergeltes Gesicht. Das Flackern schwand aus seinen Augen, und sie wurden trüb und grau, alt und müde.

Benutzeravatar
Myro
Gelegenheitsspieler
Gelegenheitsspieler
Beiträge: 664
Registriert: 18. Sep 2012, 10:59

Re: Was spielt ihr zur Zeit?

Beitragvon Myro » 9. Aug 2019, 10:03

Dann viel Spaß im Auenland.

Ich habe während meines Sommerurlaubs Tomb Raider Legend und Tomb Raider Anniversary gespielt. Leider hat man versäumt, beim Portieren der Konsolenspiele auf den PC das minderwertige Speicherpunktkonzept durch freies Speichern zu ersetzen. Deshalb fand ich beide Spiele nicht gut und habe die ätzendsten Stellen meinem mittleren Sohn überlassen =D . In Dr. Jekyll und Mr. Hyde - Die unerzählte Geschichte (Das ist ein Action-Adventure von In Utero/Cryo) habe ich reingesehen, aber das Spiel bietet auch kein freies Speichern und eine - nun ja - französische Steuerung. Man muss bei der Exaktheit also etwas großzügiger sein und viel Geduld mitbringen. Also genau mein Fall :^o .

Danach habe ich Rex Nebular and the Cosmic Gender Bender gespielt, das ich nur mit dem beigelegten Hintbook gepackt habe. Jetzt will ich mich wieder an das liegengebliebene Geheimnis der Druiden setzen. Nachdem ich das angefangen hatte, habe ich immer lieber erst einmal etwas anderes gespielt.

Gruß
Myro
Eine Entscheidung zu treffen ist ein Massenmord an Möglichkeiten.


Zurück zu „Adventure Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste